(http://smarterlife.de/index.php/umfrage): Das Akzeptanz-Barometer in der aktuell existierenden Form ist an das Politbarometer bzw. an die berühmte Sonntagsfrage angelehnt. Die Anwender bewerten wie viel Widerstanddie Aussage erzeugt: „Meine Interessen werden von der jeweiligen Partei optimal vertreten“. In der Voreinstellung sind die 8 Parteien genannt, die in der Bundestagswahl 2013 die meisten Stimmen erhalten haben. Außerdem – um die bestehenden Verhältnisse  nicht durch die Datenerhebung zu zementieren, kann jeder Anwender eine Partei seiner Wahl ergänzen.

Das Akzeptanz-Barometer könnte im politischen Rahmen Bedeutung erhalten.